Was kostet Design!?

Vergütung nach AGD Vergütungstarifvertrag

Da im Fachbereich "Gestaltung, Grafik und Design" sehr unterschiedliche Preisspannen und Vergütungsmodelle existieren und es leider auch qualitativ und preislich große Unterschiede zwischen dem einen und dem anderen Freiberufler gibt, hat die AGD (Allianz deutscher Designer e.V.) den AGD Vergütungstarifvertrag Design nach den Bestimmungen des Tarifvertragsgesetzes (§12a TVG) ausgehandelt, abgeschlossen und registrieren lassen. Er regelt die Vergütung von Designdienstleistungen verbindlich und dient ausgebildeten Designer, Grafikern und Mediengestaltern als Orientierungshilfe.

Mehr Informationen unter https://agd.de/auftraggeber/agd/vtv-design

Preisgestaltung von dragoevents

Basierend auf dem Vergütungsmodell der AGD sieht die Preisgestaltung von dragoevents wie folgt aus:

Der Preis setzt sich zusammen aus:

Entwurfsvergütung + Nutzungsvergütung + Produktionskosten


Stundensatz (brutto*)      (1Std. = 4 Arbeitseinheiten AE)      40,00 Euro**


Nutzungsart:

einfach
(NF 0,1)

ausschließlich
(NF 1,0)

  

Nutzungsumfang:  

gering
(NF 0,1)

mittel
(NF 0,5)

umfangreich
(NF 1,0)

 

Nutzungsgebiet:

regional
(NF 0,1)

national
(NF 0,2)

europaweit
(NF 0,5) 

weltweit
(NF 1,0)

Nutzungsdauer: 

1 Jahr
(NF 0,05)   

5 Jahre
(NF 0,1) 

10 Jahre
(NF 0,2) 

unbegrenzt
(NF 1,0)


Produktionskosten:
Druck- oder Programmierkosten, Werbetechnik, etc...

 

* In dem Preis ist keine Umsatzsteuer enthalten, auf Grund der Steuerbefreiung für Kleinunternehmer nach § 19 UStG.

** Ich arbeite nebenberuflich und stehe deshalb nicht immer sofort zur Verfügung. Aus diesem Grund liegt mein angesetzter Stundensatz unter dem Vorschlag des tariflichen ADG-Vergütungssatzes.

Aktuell abgeschlossenes Projekt

Corporate Design 
Entwicklung & Umsetzung für
Physiotherapeutin & Heilpraktikerin
Hanna Egertz

(Print - Werbetechnik - Web)